TSV 2000 Handball

Rothenburg o.d.T.

TG Höchberg - TSV Rothenburg

Die männliche B-Jugend trat am Sonntag zum Auswärtsspiel in Höchberg an. Trotz einer schwachen Leistung konnte man weitere zwei Punkte einfahren.

ÜBOL männliche B-Jugend TG Höchberg - TSV Rothenburg 25:28

Bereits beim Aufwärmen spürte man, dass die TSV-Jungs nicht bei der Sache sind. Alle Versuche des Trainergespanns die Spannung aufzubauen verliefen im Sand. So leistete sich das Team ungewohnte technische Fehler und den mitgereisten Zuschauern sowie den Trainern wurde einiges zugemutet. In der Abwehr agierte man nachlässig und schlampig. Dies nutzten die gut eingestellten und motivierten Gastgeber ein ums andere Mal. Die hochgewachsenen Rückraumschützen der Würzburger kamen ungehindert zum Wurf und erzielten durch einfache aber wirkungsvolle Schlagwürfe Treffer um Treffer.

Im Angriff der TSVler lief trotz erzielten 28 Treffern wenig zusammen und jeder versuchte durch Einzelaktionen überhastet den Abschluss. So konnte die TSV-Mannschaft lediglich einen 2-4 Tore Vorsprung herausarbeiten. Auch eine Auszeit, in welcher die Trainer deutliche Worte fanden, brachte keine Verbesserung. Nach der kritischen Pausenansprache zeigte man dann für 5 Minuten sein gewohntes Gesicht. Über eine aggressive, laufbereite Abwehr wurden die Bälle erobert und im Angriff konsequent verwertet. Das führte nach 4 Treffern in Folge und zur einer14:19 Führung. Dann allerdings verfielen die Rothenburger, fast schon überheblich, wieder in den Schongang und die Hausherren spürten, dass hier noch nichts entschieden ist.

Den Gästen gelang es einfach nicht den Hebel entscheidend umzulegen und so leistete man sich weiter zu viele Fehler. Die Höchberger steckten zu keinem Zeitpunkt der Begegnung auf und wurden nun für ihren kämpferischen Einsatz belohnt.

Mit letzter Konzentration gelang es jedoch einen 3-Tore Vorsprung ins Ziel zu retten.

Es hat sich gezeigt, dass in der Liga keine Geschenke verteilt werden. Eine kämpferisch starke Mannschaft wie die TG Höchberg hätte dem nachlässigen Spitzenreiter aus der Tauberstadt durchaus eine empfindliche Niederlage zufügen können. Im Rothenburger Lager will man sich wieder mit mehr Konzentration den bevorstehenden Aufgaben widmen. Weiterhin hofft man baldmöglichst auf die Rückkehr einiger Verletzter, um mehr Alternativen zu haben.

Für den TSV Rothenburg spielten: Timo Richter (Tor), Abraham Angene, Elias Wunderlich

(1) , Paul Koppler (5), Florian Köhler (3), Enrico König (2), Florian Schmidt (12/2), Fabian