TSV 2000 Handball

Rothenburg o.d.T.

TSV Lohr - TSV Rothenburg

Erfolg beim TSV Lohr

Die B-Jugend des TSV Rothenburg musste am Samstag bei den Nachwuchshandballern des TSV Lohr antreten. In einem einseitigen Spiel konnte man die ersten Auswärtspunkte einfahren.

ÜBOL männliche B-Jugend TSV Lohr-TSV Rothenburg 18:33 (9:17)

Trotz der langen Verletztenliste wollte man von Beginn an für klare Verhältnisse sorgen. Dies gelang aufgrund mangelnder Konzentration nur teilweise. Bis zum 4:6 konnten die Lohrer das Spiel offenhalten. Grund hierfür war die nachlässige Abwehrarbeit der Rothenburger. Dann jedoch besannen sich die TSVler ihrer Stärken. Mit schnell vorgetragenen Kontern, welche durch den pfeilschnellen Enrico König meist zielsicher zum Abschluss gebracht wurden, gelang es einen sicheren Abstand zum 8:17 herzustellen. Wieder einmal war es, der in der Qualifikation schmerzlich vermisste, Florian Schmidt, der durch den Gegner nicht zu stoppen war. Er setzte seine Mitspieler gut in Szene und konnte selbst noch 10 Feldtore beisteuern.

Leider agierte die Mannschaft im Angriff oft zu unkonzentriert und so wurde die Möglichkeit den Sieg noch deutlicher zu gestalten verpasst. Die fairen Lohrer Handballer hingegen spielten ihrer Angriffe sehr lange aus und konnten somit bei nachlassender Konzentration der Rothenburger Abwehr immer wieder zu einfachen Toren kommen.

Letztendlich fuhr man einen verdienten 18:33 Sieg ein.

Am nächsten Samstag kommt es im Vorspiel zum Bayernligaspiel der ersten Mannschaft bereits zum ersten Spitzenspiel in der noch jungen Saison. Der Tabellenführer TSV Rothenburg empfängt den Tabellenzweiten SV Puschendorf. Die Puschendorfer konnten ebenfalls die ersten beiden Saisonspiele überzeugend für sich entscheiden. Besonders zu beachten ist, dass die Gäste dabei insgesamt lediglich 18 Gegentore zuließen.

Die Nachwuchshandballer benötigen eine, von Beginn an, konzentrierte Leistung, um die Punkte in Rothenburg zu behalten.

Für den TSV Rothenburg spielten: Timo Richter und Michl Lang (Tor), Abraham Angene, Elias Wunderlich, Tom Gall (4), Paul Koppler (2), Florian Köhler (4), Enrico König (7), Florian Schmidt (11/1), Fabian Kurr (2), Christian Keller (2/2)