TSV 2000 Handball

Rothenburg o.d.T.

TSV Rothenburg - SV Puschendorf

TSV Rothenburg - SV Puschendorf

30:12 (16:6)

Eindeutiger Sieg gegen Verfolger

Die männliche B-Jugend hatte am Wochenende den direkten Verfolger SV Puschendorf zu Gast. In einem überzeugendem Spiel gewann man klar.

ÜBOL männliche B-Jugend TSV Rothenburg-SV Puschendorf 30:12 (16:6)

Auf die Mannschaft des SV Puschendorf war man im Rothenburger Lager durchaus gespannt.

Hatte die Gästeabwehr in den letzten beiden Spielen doch nur 18 Gegentore zugelassen.

Erwartungsgemäß hoch motiviert waren die Puschendorfer vor dem Spiel und man hat schon lange keinen Gegner mehr gesehen, der sich so intensiv und konzentriert vor dem Spiel aufwärmte. Bereits zu diesem Zeitpunkt war zu sehen, dass man es mit einem athletisch gutvorbereiteten Konkurrenten zu tun bekommt.

Dies wurde den Hausherren in der Kabinenansprache auch nochmal verdeutlicht.

Dementsprechend zeigten die TSVler gleich zu Beginn, dass sie in dieser Partie nichts anbrennen lassen wollten. Durch eine starke, konzentrierte Abwehrleistung kamen die Gäste kaum zu Tormöglichkeiten. Wenn doch hielt der sichere Rothenburger Schlussmann Timo Richter nahezu alle Würfe auf sein Tor. Im Angriff spielte man druckvoll und beim gut vorgetragenen Kombinationsspiel hatten die Puschendorfer immer wieder das Nachsehen. Schnell kam man so zur 5:1 Führung und bereits zu diesem frühen Zeitpunkt war klar, dass die Gastgeber keine Geschenke verteilten.

Die Gäste versuchten sich tapfer gegen die Niederlage zu stemmen, fanden jedoch keine Mittel gegen die Angreifer aus Rothenburg. Florian Schmidt zwang seine Gegenspieler in die Zweikämpfe und diese hatten ein ums andere Mal das Nachsehen.

Somit führte man bereits zur Pause klar mit 16:6.

Auch in der zweiten Hälfte spielten die Rothenburger in einer anderen Liga. Allerdings verzettelte man sich immer wieder in Einzelaktionen. Zum Ende der Partie gelang es jedoch die Rückraumspieler Paul Koppler und Christian Keller in Szene zu setzten, so dass diese zu schönen Toren aus dem Rückraum kamen. Letztendlich siegte man verdient mit 30:12.

Somit wird immer deutlicher, dass der TSV Rothenburg in dieser Saison in der falschen Liga spielt. Dies ist sowohl für die Mannschaft selbst wie auch für alle Gegner keine gute Situation. Wenn sich in nächster Zeit hoffentlich die Verletztenliste lichtet, kann das Team noch eine Schippe drauflegen. Umso wichtiger ist es jetzt nicht überheblich und selbstzufrieden zu werden und weiter konzentriert zu trainieren.

Für den TSV Rothenburg spielten: Timo Richter (Tor), Abraham Angene, Elias Wunderlich, Tom Gall , Paul Koppler (6), Florian Köhler (2), Enrico König (1), Florian Schmidt (14/2), Fabian Kurr (1), Christian Keller (6/1)