TSV 2000 Handball

Rothenburg o.d.T.

Verbericht B-Jugend

B-Jugend startet gegen Großwallstadt in die Bayernligasaison

Am Wochenende starten die männlichen B-Jugendhandballer des TSV Rothenburg in die Bayernligasaison. Gegner ist das Handballleistungszentrum Großwallstadt.

Die Nachwuchshandballer stehen vor einer schweren Saison. Dies hat mehrere Gründe.

Florian Schmidt hat den TSV Rothenburg verlassen und wechselte zum Bundesliganachwuchs des VfL Gummersbach. Er entschied sich für den Traditionsverein trotz mehrerer verlockender Angebote anderer Bundesligisten. Jedoch war der Weggang des Jugendnationalspielers keine Überraschung sondern letztendlich der notwendige nächste Schritt in seiner Laufbahn. Besonders hart trifft das Team jedoch der langfristige Ausfall von Mittelmann Patrick Klenk. Der Spielmacher des TSV zog sich zum wiederholten Male eine schwere Schulterverletzung zu und muss die Handballschuhe vorerst an den Nagel hängen. Da das Team seit Jahren eingespielt ist wird es länger dauern diese Verluste zu kompensieren.

Die Ligakonkurrenz hingegen konnte sich durch die Bank nochmal richtig verstärken.

Beim Abonnementmeister Großwallstadt und den Mannschaften vom HC Erlangen, Coburg und Rimpar trainieren ausgewählte Nachwuchssportler täglich unter nahezu professionellen Bedingungen. Aber auch die Münchner Vereine Allach und HT München haben sich gezielt mit Talenten aus dem Großraum München verstärkt.

Die jungen Rothenburger Handballer haben sich jedoch vorgenommen das Beste aus ihrer Situation zu machen. Mit zusätzlichen Athletikeinheiten und Trainingsspielen hat man sich den Umständen entsprechend auf die Saison vorbereitet. Allerdings ist man sich bewusst, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis die neu eingeübten Mechanismen greifen. Die Mannschaftsverantwortlichen sind sich sicher, dass jeder einzelne Spieler wichtige Erfahrungen in der kommenden Saison sammeln wird und die Truppe in der Lage ist, sich während der Saison entscheidend zu steigern.

Die ersten beiden Spiele dürfen die Handballer auswärts bei den klaren Meisterschaftsfavoriten Großwallstadt und Erlangen bestreiten.

Auf den zweiten Blick vielleicht sogar kein schlechter Start in die Saison. Die TSVler gehen als klare Außenseiter ins Rennen und haben nichts zu verlieren. Die Topteams hingegen werden von Beginn an zeigen wollen, dass sie die Saison ganz oben abschließen wollen.