TSV 2000 Handball

Rothenburg o.d.T.

TSV 2000 - Regensburg

Fast perfekte Bilanz

Heimsieg passend zur Meisterfeier für Rothenburg

Passend zur Ehrung und zur Meisterfeier glückte den Handballern des TSV Rothenburg im letzten Saisonspiel ein 27:26-Erfolg über die SG Regensburg.

350 Zuschauer bildeten gestern einen schönen Rahmen für den letzten Auftritt des Meisters, der von Klaus-Dieter Sahrmann die Ehrung des Verbandes überreicht bekam. Für die Zuschauer gab es Freibier.

In der ersten Hälfte spielte Rothenburg auch ohne Top-Torjäger Ivan Skaramuca, der nur zu einem Kurzeinsatz kam, in meisterlicher Form (5:3, 12:8, 14:10) und baute den Vorsprung bis auf 17:11 aus.

Regensburg, das noch um die Chance auf den zweiten Tabellenplatz kämpfte, schlug im zweiten Durchgang zurück und verkürzte gegen müde werdende Gastgeber. Florian Uhl per Siebenmeter traf in Minute 44 zum 22:20. In der 58. Minute gelang Regensburg sogar der Ausgleich zum 25:25, aber Maximilian Schmidt und Nedim Jasarevic, mit neun Toren der treffsicherste Angreifer der Gastgeber, stellten den Erfolg des Aufsteigers sicher. Der zwölfte Heimsieg in Serie der Rothenburger, die damit eine fast perfekte Bilanz erreichten. Nur der TV Erlangen-Bruck nahm im allerersten Saisonspiel einen Punkt von der Tauber mit.

Florian Uhl mit sieben Toren und Marcel Elgeti mit sechs Treffern waren die auffälligsten Spieler bei den Gästen, die teilweise mit sieben Feldspielern (ohne Torwart) agierten. Die relativ neue taktische Variante brachte die TSVler aber nicht aus dem Konzept, die einmal mehr mit ihrem Kampfgeist überzeugten.

TSV Rothenburg: Amman, Hörner; Schemm (4), Wurst (3), Kulas (2), Kister, Gluhak, Ehrlinger (2), Schmidt (4), Wittmann (1), Jasarevic (9/2), Krauter

(1), Pfaffelhuber (1).